Siegen, 17.April 2013. Zu einem Dachstuhlbrand wurden am Mittwochnachmittag zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr Siegen in die Nassauische Straße, in den Siegener Stadtteil Hain alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung über dem Siegener Stadtgebiet erkennbar.

Auf der Kreisleitstelle liefen zahlreiche Notrufe ein, dass der Dachstuhl in voller Ausdehnung brennen sollte. Somit entschied sich der diensthabende Einsatzleiter, das Alarmstichwort auf „Feuer 5“ zu erhöhen und lies somit weitere Einsatzkräfte zur Einsatzstelle beordern. Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr Siegen dann wenige Augenblicke später vor Ort angekommen waren, schlugen die Flammen bereits aus dem Dachstuhl. Das Feuer konnte jedoch schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die anschließenden Nachlöscharbeiten sowie das aufspüren der letzten Glutnester nahm jedoch noch mehrere Stunden in Anspruch. Noch während die Feuerwehr mit den Nachlöscharbeiten beschäftig war, hatte die Polizei ihre Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
Am Freitagnachmittag konnte die Siegener Kriminalpolizei, mit einem von der Staatsanwaltschaft Siegen beauftragten, unabhängigen Brandsachverständigen die Ermittlungen zur Brandursache abschließen. In seinem Ergebnis geht der Brandsachverständige von Brandstiftung aus. Die Polizei schätzt den durch die Folgen des Brandes entstandenen Sachschaden auf rund 150.000 Euro.
Die Polizei und die Staatsanwaltschaft Siegen suchen aktuell Zeugen, die den oder die Tatverdächtigen beobachtet haben könnten. Konkret fragen die Ermittler: "Wer hat am Mittwochnachmittag verdächtige Personen im Bereich des Brandobjektes bzw. in der Nassauischen Straße beobachtet bzw. wer kann der Polizei mit sonstigen Hinweisen bei der Aufklärung der Straftat weiter helfen?" .
Hinweise nimmt die Polizei Siegen unter der Telefonnummer: 0271-7099-0 entgegen.